Seniorenferien 2019

So auch dieses Jahr, wo wir am 3. Juni beim Bahnhof Herisau den Ramsauer-Car bestiegen . Via St. Gallen -  Lustenau fuhren wir nach Albertschwenden, wo wir uns mit Kaffee und  Gipfel stärkten. Wir genossen die Fahrt Abseits der Autobahn, konnte man doch die schönen Dörfer besser bestaunen. Nach dem Mittagessen im Landhaus Ziller, Schwangau, hatten wir freien Aufenthalt in Füssen. Eine kleine, attraktive Stadt mit imposantem Schloss und Stadtmauern. Über Marktoberdorf – Kaufbeuren erreichten wir unser Ziel Bad Wörishofen.

Wie gewohnt begannen wir den Tag mit einem besinnlichen, von unserem Herrn Pfarrer immer wieder mit neuen Themen gestalteten Gottesdienst. Der erste Gottesdienst war den Hirten gewidmet, welche in der heutigen Zeit kaum mehr anzutreffen sind, doch wir alle können uns als Hirten betätigen, indem wir füreinander da sind. Jeder Gottesdienst hatte seine eigene, tiefe Bedeutung sodass auch die Seele auftanken konnte.

Unser Ausflug heute führte uns zum Kloster Andechs, wo wir unseren Mittagsrast im Klostergastof machten. Es ist auch heute noch so, dass die Touristen ihre Mahlzeit selbst mitbringen können und dazu trinkt man dann ein Andechser Klosterbier.  Der Nachmittag war reserviert für eine schöne Schifffahrt auf dem Ammersee, nach Stegen. Mit dem alljährlichen, gemütlichen Lottomatch beendeten wir den Abend.

Mit Spannung erwarteten wir den Ausflug nach München. Die Hinfahrt führte uns durch schmucke Dörfer  und eine abwechslungsreiche Landschaft. Die Stadt glich zum Teil einer grossen Baustelle. Unsere Reiseleiterin machte uns auf viele imposante Gebäude aufmerksam. Die Stadt hat einiges zu bieten, vor allem grosse Parks, wo sich die Leute auch wirklich erholen können. Nach dem Mittagessen im Königlichen Hirschgarten, erwartete uns der bekannteste Kirchenmann Bayerns und Bestsellerautor Pfarrer Rainer M. Schiessler in der Kirche St. Maximilian. Er wusste mit seinem Humor und tiefsinnigen Sprüchen zu begeistern und seine Bücher waren nachher sehr begehrt bei uns!

Der Donnerstag war reserviert für einen Kurzausflug. Wir fuhren nach Mindelheim, die Kreisstadt des Landkreises Unterallgäu in Schwaben. Auch hier kann der Besucher viele Sehenswürdigkeiten bewundern, die Stadtkirche St. Stephan, das Rathaus, der Marienplatz, das Zentrum der Stadt und eine grosse Fussgängerzone, die zum Flanieren einlädt. Der Nachmittag stand den  Teilnehmern zur freien Verfügung. Am Abend war unser alljährliches Jass-Turnier und in fröhlicher Runde wurde um Punkte gekämpft. An alle konnten kleine Preise vergeben werden und für einmal durften wir unseren Herrn Pfarrer zum verdienten Sieger ausrufen.

Über Lauchdorf-Markt Rettenbach erreichten wir am Freitag das schmucke Ottobeuren. Es ist die Hauptsehenswürdigkeit in der Oberschwäbischen Barockstrasse. Mittelpunkt ist die spätbarocke Basilika St. Alexander und Theodor.  Unter fachkundiger Führung und dem anschliessenden Museumsbesuch vernahmen wir viel Wissenswertes.

Zurück nach Bad Wörishofen trafen wir uns schon bald zum letzten, gemeinsamen Nachtessen und gemütlichen Ausklang. Auf der Rückreise am Samstag besichtigten wir noch die Klosterkirche von Ochsenhause. Eine eindrückliche, gemütliche Ferienwoche ist sehr schnell verflossen und wir richten unseren Dank an Herrn Pfarrer Oberholzer, der uns durch die Woche begleitet hat und natürlich auch an Christian Ramsauer, unseren sicheren Chauffeur. Die nächsten Seniorenferien sind vom 1. Juni – 6. Juni 2020 in Visp/VS.

Berti Rösli

Zurück