Jungwacht und Blauring

Der Samstagnachmittag gehört uns. Da lernen wir, gemeinsam unsere Freizeit sinnvoll zu verbringen. Wir klettern, spielen, basteln, singen, machen Ausflüge, kurzum wir unternehmen alles, was uns Spass bereitet. Höhepunkt des Jahres ist jeweils das zweiwöchige Sommerlager, das jedes Mal ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten ist. Blauring und Jungwacht, das sind 120 Mädchen und Knaben, dazu kommen gegen 40 jugendliche Leiterinnen und Leiter. Wir sprechen Kinder und Jugendliche verschiedener Konfessionen an.

Scharleiterin Blauring:
Serina Zollet
Ramsenburgweg 3
9100 Herisau
Tel. 071 352 54 43
scharleitungjwbrherisau@db.jubla.ch

und

Celine Fernandes
Scheibe 41
9100 Herisau
Tel. 071 352 16 40
scharleitungjwbrherisau@db.jubla.ch

Leitungsteam Jungwacht:
Kevin Piredda
Saumhalde 1A
9100 Herisau
071 352 50 19
scharleitungjwbrherisau@db.jubla.ch

und

Sandro Zuberbühler
Steingrüebli 7
9404 Rorschacherberg
071 352 73 67
scharleitungjwbrherisau@db.jubla.ch

Link:
www.jwbr.jimdo.com

Jungwacht Blauring Herisau geht in den Flockdown

Die Bundesleitung von Jungwacht und Blauring gab die dringende Empfehlung ab, alle analogen Jubla-Aktivitäten bis 28. Februar 2021 einzustellen. Der Herisauer Verein nahm daher das Motto #Jublazuhause seit Jahresende wieder auf und ging mit den Home-Gruppenstunden-Anti-Corona-Tag-Challenges in die zweite Runde.

Die erste Aufgabe im neuen Jahr ging hoch hinaus. Die Aufgabe war es, einen Papierflieger zu falten, der möglichst weit fliegt. Die zweite Challenge des vergangenen Wochenendes lud die Kinder und Jugendlichen ein, sich im Schnee auszutoben und kreativ zu werden. Zwar war der Task, eine Schnee-Blauringlerin beziehungsweise ein -Jungwächtler; das heisst einen möglichst kreativen und grossen Schneemann zu bauen.

Die Begeisterung für die Challenges hat im neuen Jahr deutlich abgenommen. «Es ist nicht mehr derselbe Enthusiasmus zu spüren wie im letzten Frühling», bekennen die beiden Blauring Leiterinnen und Challenge-Erfinderinnen, Anna Reutemann und Annina Grob (aka Aila und Tanurana). Es widerspiegle die jetzige Gesellschaft und ihre Corona-Müdigkeit. Alle wünschen sich die Normalität zurück, so auch der Jugendverein. «Wir geben aber nicht auf. Wenn wir mindestens einem Kind ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnten, hat sich die Challenge bereits gelohnt!». Das Leitungsteam trifft sich auch regelmässig virtuell zu Sitzungen, wobei Themen wie das Sommerlager 2021 besprochen werden.

Die Jubla Schweiz ermutigt die Scharen mit diesen Worten: «Der Spuk geht vorbei. Täglich lassen sich mehr Menschen impfen, der Frühling kommt – langsam aber unaufhaltsam – näher, und mit ihm, wärmere Temperaturen und das gesellige Jubla-Leben.» Jetzt heisst es auch für den Herisauer Verein durchzuhalten, kreativ tätig zu werden und mit ihren Challenges die Jubla zuhause zu ermöglichen.

Sommerzeltlager 2020 in Lustdorf

Verkauf Weihnachtsgestecke und selbstgebackene Guetzli

Ende November 2019 verkaufte der Mädchenverein (Blauring) selbstgefertigte Adventskränze und Guetzli. Die Knaben (Jungwacht) boten selbstgebackene Grittibänze an, um deren Vereinskasse aufzubessern.